Diese Seite in Deutsch anzeigen. Show this page in english. Show this page in english. Afficher cette page en français.

Allein in Deutschland werden mit Frankfurt, Hamburg, Berlin, München und Köln fünf Städte Opfer spektakulärer Katastrophen, die aufwändige Rettungseinsätze nach sich ziehen. Auch Österreicher und Schweizer können im eigenen Land retten: Mit einem Bergsturz in Zermatt und einem Lawinenabgang in Innsbruck haben die Hilfskräfte auch dort reichlich zu tun. Darüber hinaus warten weitere Einsätze in europäischen Metropolen: Die Aufständischen in Paris sind ebenso hartnäckig wie die Waldbrände in Athen.

 



Ein gewaltiger Hurrikan hat den Kölner Dom zerstört.


London ist seit Wochen von einer Kältewelle betroffen. Ein LKW eines Hilfskonvoys, der Kraftstoff transportiert, rast in einen Turm der Tower Bridge und explodiert.




Gewaltige Stürme haben in Paris große Schäden hervorgerufen, unter anderem ist der Eiffelturm zusammengebrochen. Die Bevölkerung demonstriert gegen die Untätigkeit der Regierung.

Berlin leidet seit Monaten unter einer anhaltenden Hitzewelle, die Stadt ist buchstäblich verwüstet bzw. versteppt. Ein Notlager für besonders leidende Bewohner wurde eingerichtet.

Eine Seite des Matterhorns ist erosionsbedingt abgebrochen. Dabei wurde die Stadt Zermatt am Fuße des Berges größtenteils zerstört.




In Hamburg hat eine Sturmflut große Teile des Hafens und der Reeperbahn überschwemmt.

München liegt unter meterhohem Schnee begraben. Die Einwohner der Stadt müssen evakuiert werden.




Ein großes Passagiersflugzeug ist in ein Hagelgewitter geraten, vom Hagel getroffen worden und über dem Roten Platz in Moskau abgestürzt.




Eine große Überschwemmung hat die Fundamente des Kühlturms eines Atomkraftwerks so beschädigt, dass der Kühlturm zusammengebrochen ist. Radioaktiver Wasserdampf ist ausgetreten und wird vom Wind in Wolken auf Frankfurt zugetrieben.




Eine religiöse Sekte auf Mallorca ist dem Weltuntergangswahn verfallen, die Mitglieder sollen auf Anweisung des Sektenanführers Massenselbstmord begehen.




Eine große Lawine hat die Stadt Innsbruck unter Tonnen von Schnee begraben. Dies ist eine zweiteilige Mission, da Geröll zusätzlich den Fluss Inn aufstaut.

Auf dem Akropolis-Hügel in Athen sind große Waldbrände ausgebrochen. Zahlreiche Menschen befinden sich in Gefahr, die Brände weiten sich schnell auf die Gebäude der Stadt aus.  

In der Sahara wird das größte Solarkraftwerk der Welt gebaut. Bei seiner Fertigstellung wird es alle Kohlekraftwerke der Welt überflüssig machen, was sich letztendlich natürlich gut fürs Klima auswirken wird. Nur wird die Fertigstellung des Solarkraftwerks durch einige Zwischenfälle behindert; der Spieler und seine Einheiten müssen dafür sorgen, dass die Zwischenfälle behoben und der Bau komplettiert werden kann.
In der ersten Deluxe-Mission hat ein Waldbrand in der Nähe eines chemischen Forschungs- und Fabrikgeländes zu einem Unfall geführt – Explosion und Brände auf dem Fabrikgelände sind die Folge

Auf einer Hubinsel werden unterseeische Arbeiten an der Energie-Pipeline vom Solarkraftwerk in der Sahara nach Europa durchgeführt. Die Hubinsel wird nach einem großen Sturm durch einen brennenden Ölteppich, der von ausgelaufenem Öl eines havarierten Tankschiffs stammt, gefährdet.

Drei für das Projekt „Sahara“ wichtige Wissenschaftler halten sich zu einer Tagung in Amsterdam auf, als die Stadt von einem Wirbelsturm zu großen Teilen zerstört wird. Die Wissenschaftler sind unbedingt zu retten.

  • Emergency 2012 auf facebook
  • Emergency 2012 auf youtube